FIRMENGESCHICHTE

1924


Das Unternehmen wurde vom Zimmer- und Maurermeister Eugen Nachbauer in Ludwigshafen am Rhein gegründet. 


1956


Sein Sohn Eugen Nachbauer jun. übernahm als Alleininhaber den elterlichen Betrieb. Unter dem heutigen Firmenzeichen entwickelte er Mitte der fünfziger Jahre das „ENA“ Patentgerüst; ein leistungsfähiges Holzschwergerüst aus vorgefertigten „Systemteilen“, das jedoch wegen der nur wenig später auf dem Markt eingeführten Stahlrohrgerüste lediglich kurze Zeit zur Eigenanwendung führte. Bis Anfang der sechziger Jahre dominierte betrieblich der Leitergerüstbau, der mittlerweile bedeutungslos ist. Arbeitsschwerpunkt war und ist die Industrie. 


1974


Das Einzelunternehmen wurde in die Rechtsform einer GmbH & Co. KG überführt. 


1977


Klaus Nachbauer führte den mittelständischen Familienbetrieb nach dem Tode seines Vaters 1977 als alleiniger Gesellschafter weiter. 


2006


Im Zuge der vorgezogenen Nachfolgeregelung übernahmen die Söhne Marcus und Tobias das Unternehmen zu gleichen Anteilen. 


FIRMENPORTRAIT

Markus Nachbauer
Markus Nachbauer

Kaufmännischer Geschäftsführer (geschäftsführender Gesellschafter)  

Dipl.-Betriebswirt (FH) Marcus Nachbauer

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten:
  • Präsident im Bundesverband Gerüstbau
  • Bundesinnungsmeister in der Bundesinnung für das Gerüstbauerhandwerk
  • Mitglied Aufsichtsrat von Zusatzversorgungs-und Sozialkasse des Gerüstbauerhandwerks 
  • Mitglied der Vertreterversammlung der BG Bau
  • Vorstandsmitglied des UDH (Unternehmerverband des deutschen Handwerks)

Tobias Nachbauer
Tobias Nachbauer

Technischer Geschäftsführer (geschäftsführender Gesellschafter)

Dipl.-Ing. (FH) Tobias Nachbauer  

Sicherheitsingenieur,  Fachkraft für Arbeitssicherheit 

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten:
  • Mitglied Arbeitskreis Technik im Bundesverband Gerüstbau/Bundesinnung für das Gerüstbauerhandwerk

Technische Planung sowie Statik und Überwachung

Feridun Bahadori, Ing.-Büro für Bauwesen

Ingenieurgemeinschaft  Burgbacher + Hawlitzky

Dipl.-Ing. (FH) Udo Roth, Ing.-Büro für das Gerüstbauerhandwerk